Buntes Sommerferienprogramm der Jugendkunstschule

Die Sommerferien 2021 stehen kurz bevor. Für die jungen Menschen im Nationalparklandkreis Birkenfeld soll es eine möglichst unbeschwerte und abwechslungsreiche Erholungspause werden. Die Corona-Pandemie mit ihren Regeln und Besonderheiten hat vor allem den Alltag von Kindern und Jugendlichen stark beeinträchtigt. Unbeschwerte Abwechslung und aktive Begegnung mit Gleichaltrigen stehen damit für die Ferien hoch im Kurs.

Die „bunten“ Angebote der Jugendkunstschule machen an vielen Standorten im Kreisgebiet genau die richtigen, kreativen Kurs- und Workshop-Aktivitäten erlebbar.

Mit dem jugend.kunst.mobil sind erfahrene Honorarkräfte der Jugendkunstschule unterwegs zu den Dorfgemeinschaftshäusern und Freizeitplätzen von gut einem Dutzend Gemeinden im Kreisgebiet. Mit dabei haben sie stets spannende Ideen für gemeinsame kreative Aktivitäten und das dazu nötige Material und Werkzeug. Jeweils bis zu 10 Kinder und Jugendliche können – sozusagen vor der eigenen Haustür – an einem Angebot der Jugendkunstschule zusammen mit Freunden und Nachbarskindern teilnehmen.

An den „festen“ Standorten der Jugendkunstschule in Birkenfeld und in Idar-Oberstein laufen die Offenen Treffs für die Größeren in diesem Jahr über die Sommerferien ohne Pause durch. Allerdings gilt mit Blick auf die nach wie vor erforderlichen Corona-Hygienemaßnahmen eine vorherige Anmeldung, wobei die Teilnahme weiterhin kostenfrei bleibt.

Flyer SMS II

Neben den Kurs- und Workshop-Angeboten an den festen Standorten und den Zielorten des jugend.kunst.mobils gibt es eine ganze Reihe von Ferienaktivitäten an weiteren Standorten im übrigen Kreisgebiet. Dazu zählen Themen wie „Die Siedler am Nahestrand“, „Kreativ-Camp im Wald“, „Tiffany-Workshop (Glaskunst)“ oder „Gestalten mit Ton“. Darüber hinaus wird es speziell für Jugendliche ab 14 Jahren unter dem Projekt-Titel „STEINE.MACHEN.SCHMUCK II“ acht einzeln buchbare Workshops zu diesem für unsere Region besonders spannenden Themenbereich geben. Diese Workshops finden an besonderen Locations wie dem EdelSTEIN-Campus, im Industriedenkmal Jakob Bengel und im Atelier Römerhaus unter Anleitung regionaler Schmuckschaffender statt.

Nähere Infos zu allen Angeboten und zugleich die Möglichkeit zur Online-Buchung gibt es auf der Homepage des Fördervereins der Jugendkunstschule https://jukubir.com. Dort sind auch die nach heutigem Kenntisstand weiterhin zu berücksichtigenden Regelungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie nachzulesen. Dabei geht die Jugendkunstschule davon aus, dass dem gemeinsamen Spaß und der Freude bei der Teilnahme am Sommerferienprogramm 2021 nichts Wesentliches entgegenstehen wird.

Jugendkunstschule plant Neustart

Die Corona-Pandemie hat vieles auf den Kopf gestellt. Gerade Freizeit-Möglichkeiten für junge Menschen haben unter Einschränkungen leiden müssen. Auch die regelmäßigen Angebote der Jugendkunstschule im Nationalparklandkreis Birkenfeld haben seit den Herbstferien 2020 pausieren müssen. Doch ab Mitte Mai soll es nun wieder losgehen mit Kreativangeboten für Kinder und Jugendliche.

Ausschnitt aus dem Kreativangebot der Jugendkunstschule im Frühsommer 2021

Bereits veröffentlicht ist der Tourplan Frühsommer 2021 für das Jugend.Kunst.Mobil. Ab den Pfingstferien bis zum Start in die Sommerferien sind insgesamt 15 Termine in verschiedenen Gemeinden des Landkreises Birkenfeld eingeplant. Die Anmeldungen laufen bereits über die Homepage des Fördervereins der Jugendkunstschule; noch gibt es freie Plätze.

Am Standort Birkenfeld stehen ab Mitte Mai neue Räumlichkeiten in zentraler Lage zur Verfügung. Die Gruppenräume im Erdgeschoss der Schneewiesenstraße 27, direkt neben dem Eingang zur Kreisverwaltung gelegen, bieten gute Möglichkeiten für spannende neue Angebote.

Los geht es Mitte Mai mit einem Kurs für „Handlettering“: über insgesamt 8 Kurstermine – jeweils montags – lernen die Teilnehmer ab 10 Jahren die Techniken und spezielle Stifte kennen und nutzen, mit denen besonders schmuckreiche und eindrucksvolle Buchstaben und Wörter gestaltet werden.

Ende Mai soll dann erstmals ein regelmäßig samstags nachmittags geplanter Offener Kreativ-Treff in Birkenfeld stattfinden. Solange noch die besonderen Umstände der Corona-Pandemie berücksichtigt werden müssen, ist für die Teilnahme eine vorherige Anmeldung erforderlich.

In der voraussichtlich ab Anfang Juni startenden Siebdruck-Werkstatt gestalten die Teilnehmer ab 12 Jahren immer dienstags über insgesamt 7 Kurstermine hinweg eigene Motive, die dann als Vorlage für den farbigen Druck auf T-Shirts, Taschen und weitere Materialien genutzt werden.

Am Standort Idar-Oberstein findet ebenfalls ab Mitte Mai der Offene Treff in der Wilhelmstraße 42 (Vorderhaus der Bengelstiftung) seine Fortsetzung. Mittwochs für Teens und Jugendliche und voraussichtlich ab Anfang Juni donnerstags für Grundschüler soll dann wieder wöchentlich für die Teilnehmenden die künstlerische Gestaltung neuen Freiraum jenseits von „falsch oder richtig“ ermöglichen. Auch hier ist pandemiebedingt vorerst noch die vorherige Anmeldung erforderlich.

Neben den Kursen und regelmäßigen Angeboten sind auch verschiedene Themen-Workshops an den Standorten Birkenfeld und Idar-Oberstein vorgesehen.

JUKUBIR-Tutorial: „Ich will zeichnen lernen“

Wir starten im Februar mit einem – für uns – neuen Format: Video-Tutorials.

Wer auf Facebook und Instagram unterwegs ist, hat vielleicht schon unseren Teaser dazu gesehen: https://www.instagram.com/p/CK38AcGKe8u/?utm_source=ig_web_copy_link

Ich will zeichnen lernen“ ist der Titel für unsere neue Tutorial-Reihe.
Vanessa und Martin begleiten Euch in kurzen Video-Clips auf eurem Weg. Also schnappt euch Stift und Papier und los geht’s!

Und hier ist er dann auch schon: der Link zum ersten Video

jukuBIR-Angebots-Planung 2021

Die Corona-Pandemie bestimmt auch zum Jahresbeginn 2021 unsere Möglichkeit, Angebote für die jungen Menschen im Landkreis zu machen. Bis Mitte Februar können wir mit Sicherheit keine Präsenzangebote realisieren und wir gehen mal davon aus, dass zumindest bis Ostern erhebliche Einschränkungen in unserer Planung zu berücksichtigen sein werden.

Derzeit arbeiten wir daran, Bewährtes im Frühjahr fortführen zu können und neue Inhalte sowohl an bekannten, als auch an neuen Standorten anzubieten. Bis dahin versuchen wir, mit Tutorial-Videos den ein oder anderen kreativen Tipp zu geben. Also, bleibt dran – wir seh’n uns!

„KUNST – mein Ding?!“ – Herbstferienprojekt gut angenommen

„Kunst – mein Ding?“, dieser Frage konnten insgesamt 50 Kinder aus dem Nationalparklandkreis Birkenfeld während der Herbstferien nachgehen. Für jeweils eine Ferienwoche standen dazu in Rhaunen und Kempfeld Kursleiter_Innen der Jugendkunstschule (Martin Lehmann, Vanessa Zöller, Gina Nadine Müller) anleitend und unterstützend bereit, um die ganz persönliche Antwort darauf finden.

In Kooperation mit dem Förderverein der Jugendkunstschule und der Jugendpflege der Verbandsgemeinde Herrstein-Rhaunen gestaltete die von der Kreisverwaltung getragene Jugendkunstschule ein künstlerisch anregendes und vielfältiges Ferienangebot für Kinder und Jugendliche von 10 bis 16 Jahren. Die Teilnahme war durch die vollständige Förderung der Aktion im Rahmen des Bundesprogramms „Kultur macht stark!“ durch das Paritätische Bildungswerk Bundesverband und dessen Förderprogramm „JEP – jung, engagiert, phantasiebegabt“ für alle Kinder und Jugendlichen völlig kostenlos. Nach dem Projekt „Steine.Machen.Schmuck“ war dies bereits das zweite vom Förderverein der Jugendkunstschule koordinierte Projekt mit einer 100%-Förderung aus diesem Programm.

Die am Projekt teilnehmenden jungen Menschen wurden zum Einstieg in ihre erlebnisreiche Ferienwoche mit einem Blick auf historische Familienfotos vom Beginn des letzten Jahrhunderts aus ihrem heutigen Alltag herausgeführt und dazu eingeladen, sich passend zu einem individuell ausgewählten Menschen aus den Fotos eine fiktive Lebensgeschichte einfallen und diese dann mit selbst zu erschaffenden künstlerischen Arbeiten auch für Andere sichtbar werden zu lassen.

Während der Woche entstanden dann mit nahezu allen Mitteln Bildender Kunst die unterschiedlichsten „Erinnerungsstücke“ aus dem Leben dieser fiktiven Personen. Familienporträts wurden gemalt und gezeichnet, Schmuckstücke als repräsentatives Erbe aus alter Zeit modelliert, Biographien wurden geschrieben und Vorträge zur Lebensgeschichte verfasst. Per Video stellten die Teilnehmer dann „ihre“ fiktive Person anhand der geschaffenen „Zeitzeugen“ vor und schafften es immer wieder, ein schwarz-weiß-Foto eines unbekannten Menschen in eine farbenfrohe Erzählung übergehen und damit eine fiktive Person in gewisser Weise nahezu lebendig werden zu lassen. Angesichts der leidenschaftlichen Videoauftritte kann man getrost davon ausgehen, dass für die meisten Teilnehmer am Ende der Ferienwoche klar war: „KUNST – mein Ding!“.

Die Teilnehmer-Videos werden derzeit aufbereitet und sollen bald über die Homepage der Jugendkunstschule und des Fördervereins angeschaut werden können. Wegen der aktuellen CORONA-Regeln sind derzeit keine Jugendkunstschulangebote am Laufen oder auf einem Terminplan für das auslaufende Jahr. Für das kommende Jahr wird derzeit fleißig am Angebotskatalog gearbeitet und die weitere Entwicklung aufmerksam beobachtet.

Jugendkunstschulangebote im November 2020

Die aktuellen Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie haben auch Auswirkungen auf unsere Angebote. Daher müssen diese vorerst leider ruhen. Derzeit hat das Land Rheinland-Pfalz eine bundesweit abgestimmte, nunmehr bereits 12. CORONA-Bekämpfungsverordnung (gültig seit dem 2. November) erlassen. Zeitgleich gilt jedoch die Allgemeinverfügung des Landkreises Birkenfeld mit teilweise noch strengeren Auflagen zumindest bis zum 8. November 2020.

Wir prüfen derzeit, welche Angebote unter welchen Auflagen machbar und halbwegs planbar realisiert werden können. Sobald möglich werden wir über die Wiederaufnahme neuer oder fortgeführter Angebote informieren. Wir bitten um Verständnis und bleiben Sie gesund!