Kreative Sommerferien für Kinder, Jugendliche und deren Eltern

In wenigen Wochen beginnen die Sommerferien und damit auch das Kreativangebot der Jugendkunstschule für die schulfreie Zeit. Mit „Matsch – Handgemacht!!!“ steht in diesem Sommer das Gestalten mit Ton im Zentrum des Angebots. Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 14 Jahren können gemeinsam mit einem Eltern- oder Großelternteil an einem 4-tägigen Workshop mit insgesamt 16 Kursstunden teilnehmen: „Unsere Hände modellieren mit Ton – und aus dem Ton werden unsere Hände. So vielseitig wie unsere Hände arbeiten und gestalten können, so vielseitig können die Formen werden, die unsere Hände abbilden.“

Matsch Handgemacht in Baumholder
Anmeldung Baumholder

In Baumholder findet der Workshop von Montag, 9. Juli bis Mittwoch, 11. Juli jeweils nachmittags von 14 bis 18 Uhr in den Räumlichkeiten der Jugendkunstschule statt. Am Samstag, 14. Juli ebenfalls von 14 bis 18 Uhr ist der Abschluss mit dem Brennen der gestalteten Kunstwerke eingeplant. Die praktischen Arbeiten werden von Ursula Wagner und Wolfgang Gärtner angeleitet. Maximal 8 Teilnehmer_innen mit jeweils einem Erwachsenen sind möglich; Anmeldeschluss ist der 29.06.2018.

In Kempfeld stehen Räume in der Grundschule Wildenburg in der Zeit von Montag, 23. Juli bis Mittwoch, 25. Juli jeweils von 10 bis 14 Uhr zur Verfügung. Abschluss ist am Samstag, 28. Juli 2018 ebenfalls von 10 bis 14 Uhr.

Plakat MATSCH - Handgemacht in Kempfeld
Anmeldung Kempfeld

Angeleitet werden die Arbeiten durch Ursula Wagner und Christiane Rapp. Auch hier können maximal 8 Eltern-Kind-Paare teilnehmen; Anmeldeschluss ist der 13. Juli 2018.

Der Teilnehmerbeitrag beträgt bei beiden Workshops 50,00 € pro (Groß-)Eltern/(Enkel)-Kind-Paar.

Plakat Matsch am Samstag - A3
Anmeldung Matsch am Samstag

Am Standort Baumholder geht es dann unmittelbar nach den Sommerferien mit einem zusätzlichen Kreativprogramm weiter. Bei jeweils vier Terminen zu „Matsch am Samstag“ können verschiedene keramische Techniken und Möglichkeiten der Oberflächengestaltung ausprobiert und erlernt werden. Das Angebot ist für Kinder und Jugendliche von 8 bis 14 Jahren geeignet. Am 11. und 25. August sowie am 8. und 22. September jeweils von 10 bis 14 Uhr treffen sich maximal 8 Teilnehmer in den Räumlichkeiten der Jugendkunstschule unter Anleitung von Christiane Rapp. Mit Ursula Wagner geht es dann nach den Herbstferien für ebenfalls maximal 8 Teilnehmer an gleicher Stelle weiter, am 20. Oktober, 3. und 17. November sowie am 1. Dezember 2018 jeweils von 13 bis 17 Uhr.

Der Teilnehmerbeitrag liegt jeweils bei 25 Euro, Anmeldeschluss ist der 3. August 2018 für den Workshop bei Christiane Rapp und der 12. Oktober für den Workshop bei Ursula Wagner.

Die Anmeldung erfolgt über Tina Hauch, per Mail an jugendkunstschule@landkreis-birkenfeld.de oder per Telefon unter 06782 15220

Jugendkunstschule sucht weitere Kursleiter und Mitwirkende

Kunst und Kultur bereichern unser Leben. Viele junge Menschen haben dazu außerhalb von Schule und Lehrplan noch keinen Zugang gefunden. Gerade für diese Kinder und Jugendliche macht die Jugendkunstschule im Nationalparklandkreis Birkenfeld die unterschiedlichsten Angebote. Künstlerische Aktivitäten in der Gruppe sollen den teilnehmenden jungen Menschen vor allem die Freude am eigenen Tun vermitteln und deren Persönlichkeitsentfaltung fördern.

Dazu sucht die Jugendkunstschule Erwachsene aller Altersstufen mit künstlerschem, technischem oder pädagogischem Hintergrund, die Freude daran haben, Ihre persönliche Begeisterung für ihr jeweiliges Metier den jungen Menschen der Region zu erschließen und an diese weiter zu geben. Als Kursleiter_in plant und gestaltet man eigene Angebote für eine Gruppe von bis zu 8 teilnehmenden Kindern und Jugendlichen; als Mitwirkende_r

unterstützt man die Kursleiter bei Angeboten für mehr als zwei Gruppen und trägt damit zum Gelingen bei. Die Honorare für Kursleiter orientieren sich am Niveau der Kreisvolkshochschule, Mitwirkende erhalten eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 10 Euro je Zeitstunde.

Wer mehr über ein Engagement bei der Jugendkunstschule erfahren will, ist herzlich eingeladen, am Dienstag, 29. Mai 2018, ab 18.30 Uhr im Festsaal der Kreisverwaltung (1. Obergeschoss) in der Schlossallee, 55765 Birkenfeld am Dozententreffen der Jugendkunstschule als Gast teilzunehmen. Vielleicht wird ja mehr daraus!

STEINE.MACHEN.SCHMUCK

Jugendliche gestalten ihre Zukunft

Projektstart nach den Sommerferien – Vorbereitungen laufen an

Das außerschulische Projekt „STEINE.MACHEN.SCHMUCK“ bietet bis zu 16 Jugendlichen der Klassenstufen 9 und 10 aller Schulen im Nationalparklandkreis Birkenfeld die Möglichkeit, über das ganze Schuljahr 2018/2019 hinweg die eigenen kreativen Neigungen und Talente im Umfeld der in unserer Region traditionell gewachsenen Expertise rund um Schmuckgestaltung und Edelsteinbearbeitung auszuloten und schätzen zu lernen. Das Projekt wird durch eine Kooperation zwischen der Jugendkunstschule im Nationalpark-Landkreis Birkenfeld mit ihrem Förderverein, dem Idar-OberSTEIN-Campus der Hochschule Trier, Fachbereich Gestaltung, Fachrichtung Edelstein und Schmuck und der Ida-Purper-Schule (Kooperative Realschule plus) als außerschulisches Bildungsprojekt getragen und im Rahmen der Bundesinitiative „Kultur macht stark“ durch das Förderprogramm „JEP Jung Engagiert Phantasiebegabt“ des Paritätischen Bildungswerks Bundesverband e.V. finanziert.

Die ergänzende Unterstützung durch namhafte Betriebe der Branche, durch den Bundesverband der Edelstein- und Diamantindustrie sowie durch die Intergem Messe GmbH unterstreicht die signalhafte Bedeutung dieses Bildungsangebotes für die weitere Zukunft unserer Region. Die teilnehmenden Jugendlichen erhalten damit die Gelegenheit, ausgewählte Veranstaltungen der Branche mit internationaler Bedeutung hautnah aus einer Insider-Perspektive heraus mitzuerleben.

Dazu zählen beispielsweise ein Besuch der 34. INTERGEM „The world’s finest colours“ in der Messe Idar-Oberstein und ein Blick hinter die Kulissen des 49. Deutschen Schmuck- und Edelsteinpreises Idar-Oberstein 2018 mit dem Thema „different faces“.

Derzeit wird die konkrete Programmplanung durch die Beteiligten ausgearbeitet. Für interessierte Jugendliche sind im Mai Informationsveranstaltungen zum Bildungsprojekt vorgesehen, Termine und Orte werden noch bekannt gegeben. Anfang Juni soll dann feststehen, wer am Projekt teilnehmen kann und über einen der insgesamt 16 begehrten Plätze seine ganz persönlichen Zukunftsmöglichkeiten mitgestalten wird.

Kreativ vor Pfingsten

Die Heimat- und Wanderfreunde Göttschied e.V. veranstalten in Kooperation mit dem Förderverein der Jugendkunstschule vor Pfingsten einen 2-Tage-Workshop für Kinder ab 8 Jahren. Im Vereinsheim in der Obersteiner Straße 6b im Stadtteil Göttschied findet am Freitag, den 18. Mai von 14 bis 18 Uhr und am Samstag, den 19. Mai von 9 bis 13 Uhr ein Kreativworkshop mit drei unterschiedlichen Angeboten statt.

img_0922
Bei Jutta Augenstein entstehen Traumfänger, mit Christiane Luise Rapp werden Lieblingstiere aus Ton geformt und unter Anleitung von Martin Lehmann bauen die teilnehmenden Kinder ihre Spiele selbst. Unterstützt werden die Kursleiter von Katharina Zang. Die drei Gruppen arbeiten parallel und selbstverständlich können sich die Kinder in mehr als einer Gruppe ausprobieren und einbringen. Der Teilnehmerbeitrag für beide Tage beträgt 20 Euro, darin ist das Material enthalten. Die Anmeldung zu diesem Workshop der Heimat- und Wanderfreunde Göttschied e.V. nimmt Pia Schug telefonisch unter 06781 457069 bis zu. 14. Mai 2018 entgegen.

Kreatives Miteinander in der Osterferien

„Matsch – Gestalten mit Ton“ – unter diesem Motto standen die beiden Kreativangebote der Jugendkunstschule im Nationalpark-Landkreis Birkenfeld in der zweiten Woche der Osterferien. Unter der fachlichen Anleitung von Christiane Luise Rapp in Idar-Oberstein und Ursula Wagner in Baumholder machten sich insgesamt 14 teilnehmende Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung im Alter von 9 bis 17 Jahren ans Werk. Die beiden Gruppen fanden Unterstützung durch Martin Lehmann, den künstlerischen Leiter und Rolf Kaucher, den pädagogischen Leiter der Jugendkunstschule. Das Angebot in Baumholder war zugleich der „Startschuss“ für künftige weitere Inklusionsprojekte in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Kreisvereinigung Obere Nahe.

Matsch Baumholder
„Matsch“ in Baumholder

Phantasie und Geschick der Teilnehmerinnen ließen aus dem Material Ton eine Vielzahl unterschiedlicher Figuren und Gebilde entstehen – manche sehr realistisch nachempfunden, andere wiederum der freien Phantasie entspringend. Bei aller Individualität und Kreativität stand das Miteinander der Kinder und Jugendlichen an allen Tagen im Vordergrund der gemeinsamen Beschäftigung. Lernen konnten dabei nicht nur die Kleinen von den Großen oder die Jüngeren von den Älteren, sondern immer wieder auch Jeder von Jedem.

Matsch Idar-Oberstein
„Matsch“ in Idar-Oberstein

Die derzeit noch auf das Brennen im Ofen wartenden Kunstwerke aus den beiden Angeboten werden in den Kindern gewiss noch lange die Erinnerung an eine schöne Ferienwoche wachhalten.

Ortswechsel für „Matsch 2“

Wegen Renovierungsarbeiten im Göttenbach-Gymnasium findet der ursprünglich an diesem Ort geplante Kurs „Matsch 2“ in den Osterferien 2018 nun stattdessen in der Ida-Purper-Schule (Kooperative Realschule Plus) in der Vollmersbachstraße in Idar-Oberstein statt.

jugend.kunst.ferien Ostern 2018

Nunmehr bereits im dritten Jahr in Folge bieten sich Kindern und Jugendlichen bei den Angeboten der „jugend.kunst.ferien“ kreative Abwechslung in den Osterferien.

Plakat Matsch2 in Idar-Oberstein - A3„Matsch 2“ richtet sich an Teilnehmer_innen von 10 bis 14 Jahren, die gerne mit Ton gestalten möchten. Der Workshop unter Leitung von Christiane Rapp startet nach Ostern am 3. April und findet bis zum 6. April täglich vormittags zwischen 10 und 13 Uhr in den Räumen des Göttenbach-Gymnasiums in Weierbach, Schulzentrum Auf der Bein statt. Der Teilnehmerbeitrag liegt bei 20 Euro, Anmeldebogen hier.

Plakat Matsch in Baumholder - A3Ebenfalls mit Ton arbeiten die Teilnehmer_innen am Workshop „Matsch in Baumholder“ unter Leitung von Uschi Wagner. Vom 3. April bis zum 7. April treffen sich bis zu 8 Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 14 Jahren in den Räumen der Grundschule in Baumholder. Täglich nachmittags von 14 bis 18 Uhr steht auch hier der kreative Umgang mit dem plastischem Material Ton im Mittelpunkt des gemeinsamen Arbeitens. Der Teilnehmerbeitrag hierfür liegt bei 30 Euro, Anmeldebogen hier.

Anmeldungen für beide Angebote sind bis 27. März 2018 möglich, am besten gleich Teilnahme-Antrag ausfüllen und absenden.