JUKUBIR-Tutorial: „Ich will zeichnen lernen“

Wir starten im Februar mit einem – für uns – neuen Format: Video-Tutorials.

Wer auf Facebook und Instagram unterwegs ist, hat vielleicht schon unseren Teaser dazu gesehen: https://www.instagram.com/p/CK38AcGKe8u/?utm_source=ig_web_copy_link

Ich will zeichnen lernen“ ist der Titel für unsere neue Tutorial-Reihe.
Vanessa und Martin begleiten Euch in kurzen Video-Clips auf eurem Weg. Also schnappt euch Stift und Papier und los geht’s!

Und hier ist er dann auch schon: der Link zum ersten Video

jukuBIR-Angebots-Planung 2021

Die Corona-Pandemie bestimmt auch zum Jahresbeginn 2021 unsere Möglichkeit, Angebote für die jungen Menschen im Landkreis zu machen. Bis Mitte Februar können wir mit Sicherheit keine Präsenzangebote realisieren und wir gehen mal davon aus, dass zumindest bis Ostern erhebliche Einschränkungen in unserer Planung zu berücksichtigen sein werden.

Derzeit arbeiten wir daran, Bewährtes im Frühjahr fortführen zu können und neue Inhalte sowohl an bekannten, als auch an neuen Standorten anzubieten. Bis dahin versuchen wir, mit Tutorial-Videos den ein oder anderen kreativen Tipp zu geben. Also, bleibt dran – wir seh’n uns!

JukuBIR wünscht guten Rutsch ins neue Jahr

Die Jugendkunstschule wünscht allen Teilnehmern und ihren Familien, allen Kooperationspartnern, Förderern, Spendern und Interessierten einen guten Start ins Jahr 2021.

Trotz aller widriger Umstände haben wir in 2020 auch viel wertvolle Unterstützung erfahren: wir konnten unser jugend.Kunst.mobil dank Hilfe der Bürklestiftung in Dienst stellen, waren bei vielen Ortsgemeinden im gesamten Kreisgebiet gern gesehene Gäste, konnten mit „Kunst – mein Ding?!“ ein besonderes Ferienangebot im Gebiet der VG Herrstein-Rhaunen mit Förderung durch „Kultur macht stark!“ realisieren und haben eine kräftige finanzielle Unterstützung durch die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt für die Digitalisierung unseres Angebots erhalten.

Unsere Kursleiter_innen und Mitwirkenden haben ihre Angebote soweit als möglich auch unter Corona-Auflagen umgesetzt und mit dem ersten Video-Tutorial eine zusätzliche Möglichkeit geschaffen, mit „ihren“ Teilnehmern auch während des Lockdowns in Verbindung zu bleiben.

Die Mitglieder des Fördervereins haben den Vereinsvorstand in seinen Ämtern bestätigt und für weitere drei Jahre gewählt. Mit ihrer Fördermitgliedschaft legen sie weiterhin das finanzielle Fundament für die Aktivitäten des Fördervereins.

Im kommenden Jahr stellt die Wiederaufnahme des Regelbetriebs nach einer hoffentlich bald vorüber gehenden Pandemie unser größtes Ziel dar. Vielleicht gelingt uns darüber hinaus ja auch noch eine inhaltliche und räumliche Ausweitung und Verdichtung unseres Angebots.

Bleibt gesund und kreativ!

Förderverein erhält Digitalisierungszuschuss

Durch eine Projektförderung der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt kann der Förderverein zum Jahresbeginn 2021 einen wichtigen Impuls zur Digitalisierung der Arbeit und der Angebote der Jugendkunstschule im Nationalparklandkreis Birkenfeld geben. Der Zuschuss ermöglichte noch in 2020 die Anschaffung aktueller Tablets zum Einsatz bei den Honorarkräften der Jugendkunstschule .

Mit dieser Ausstattung soll die Kommunikation der Kursleiter_innen und Mitwirkenden untereinander und mit dem Leitungsteam vereinfacht werden. Alle können auf die gleichen Apps und Funktionen zugreifen, unabhängig und losgelöst von der privat zur Verfügung stehenden Geräteausstattung. Damit werden sowohl die Umsetzung der Datenschutzanforderungen erleichtert, als zugleich die Zusammenarbeit in der Vor- und Nachbereitung von Kursen, Workshops und Ferienangeboten für die jungen Menschen im Landkreis gestärkt.

In einem künftigen Schritt sollen dann verstärkt die kreativen Möglichkeiten der digitalen Ausstattung für die Teilnehmer zugänglich gemacht werden. Dies auch bei Angeboten mit Einsatz des jugend.kunst.mobils an den unterschiedlichsten Standorten im Nationalparklandkreis – hier werden ja zunehmend die Lücken in der mobilen Internetversorgung derzeit geschlossen.

Der Förderverein freut sich sehr, mit Unterstützung der D.S.E.E diesen wichtigen Schritt Richtung Zukunft gerade in Zeiten der Corona-Pandemie jetzt angehen zu können.

Weihnachtsbaumschmuck

Ihr habt Euer Weihnachtsbäumchen aufgestellt und jetzt fehlt noch Baumschmuck? Vielleicht wollt ihr das ja mal selber machen? Dann schaut Euch doch unser Tutorial an.

jukuBIR-tutorialclip#1

Corona-bedingt vorerst keine Angebote möglich

Die ab dem 16. Dezember 2020 gültige Vierzehnte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz erlaubt es uns nicht, Präsenzangebote für junge Menschen im Landkreis Birkenfeld zu realisieren. Vorerst gibt es also keine Angebote der Jugendkunstschule.

Wir gehen davon aus, dass wir damit unseren Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie leisten und hoffen gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen, dass diese Maßnahmen das gewünschte Ergebnis erzielen.

Wir wünschen allen jungen Menschen in unserem Landkreis, deren Familien, den engagierten ehrenamtlichen und hauptamtlichen Kräften der Jugendkunstschule sowie allen Fördermitgliedern, Freunden und Partnern des Fördervereins dennoch und erst recht einen frohen Advent, besinnliche Feiertage und ein gesundes neues Jahr 2021!

„KUNST – mein Ding?!“ – Herbstferienprojekt gut angenommen

„Kunst – mein Ding?“, dieser Frage konnten insgesamt 50 Kinder aus dem Nationalparklandkreis Birkenfeld während der Herbstferien nachgehen. Für jeweils eine Ferienwoche standen dazu in Rhaunen und Kempfeld Kursleiter_Innen der Jugendkunstschule (Martin Lehmann, Vanessa Zöller, Gina Nadine Müller) anleitend und unterstützend bereit, um die ganz persönliche Antwort darauf finden.

In Kooperation mit dem Förderverein der Jugendkunstschule und der Jugendpflege der Verbandsgemeinde Herrstein-Rhaunen gestaltete die von der Kreisverwaltung getragene Jugendkunstschule ein künstlerisch anregendes und vielfältiges Ferienangebot für Kinder und Jugendliche von 10 bis 16 Jahren. Die Teilnahme war durch die vollständige Förderung der Aktion im Rahmen des Bundesprogramms „Kultur macht stark!“ durch das Paritätische Bildungswerk Bundesverband und dessen Förderprogramm „JEP – jung, engagiert, phantasiebegabt“ für alle Kinder und Jugendlichen völlig kostenlos. Nach dem Projekt „Steine.Machen.Schmuck“ war dies bereits das zweite vom Förderverein der Jugendkunstschule koordinierte Projekt mit einer 100%-Förderung aus diesem Programm.

Die am Projekt teilnehmenden jungen Menschen wurden zum Einstieg in ihre erlebnisreiche Ferienwoche mit einem Blick auf historische Familienfotos vom Beginn des letzten Jahrhunderts aus ihrem heutigen Alltag herausgeführt und dazu eingeladen, sich passend zu einem individuell ausgewählten Menschen aus den Fotos eine fiktive Lebensgeschichte einfallen und diese dann mit selbst zu erschaffenden künstlerischen Arbeiten auch für Andere sichtbar werden zu lassen.

Während der Woche entstanden dann mit nahezu allen Mitteln Bildender Kunst die unterschiedlichsten „Erinnerungsstücke“ aus dem Leben dieser fiktiven Personen. Familienporträts wurden gemalt und gezeichnet, Schmuckstücke als repräsentatives Erbe aus alter Zeit modelliert, Biographien wurden geschrieben und Vorträge zur Lebensgeschichte verfasst. Per Video stellten die Teilnehmer dann „ihre“ fiktive Person anhand der geschaffenen „Zeitzeugen“ vor und schafften es immer wieder, ein schwarz-weiß-Foto eines unbekannten Menschen in eine farbenfrohe Erzählung übergehen und damit eine fiktive Person in gewisser Weise nahezu lebendig werden zu lassen. Angesichts der leidenschaftlichen Videoauftritte kann man getrost davon ausgehen, dass für die meisten Teilnehmer am Ende der Ferienwoche klar war: „KUNST – mein Ding!“.

Die Teilnehmer-Videos werden derzeit aufbereitet und sollen bald über die Homepage der Jugendkunstschule und des Fördervereins angeschaut werden können. Wegen der aktuellen CORONA-Regeln sind derzeit keine Jugendkunstschulangebote am Laufen oder auf einem Terminplan für das auslaufende Jahr. Für das kommende Jahr wird derzeit fleißig am Angebotskatalog gearbeitet und die weitere Entwicklung aufmerksam beobachtet.

Jugendkunstschulangebote im November 2020

Die aktuellen Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie haben auch Auswirkungen auf unsere Angebote. Daher müssen diese vorerst leider ruhen. Derzeit hat das Land Rheinland-Pfalz eine bundesweit abgestimmte, nunmehr bereits 12. CORONA-Bekämpfungsverordnung (gültig seit dem 2. November) erlassen. Zeitgleich gilt jedoch die Allgemeinverfügung des Landkreises Birkenfeld mit teilweise noch strengeren Auflagen zumindest bis zum 8. November 2020.

Wir prüfen derzeit, welche Angebote unter welchen Auflagen machbar und halbwegs planbar realisiert werden können. Sobald möglich werden wir über die Wiederaufnahme neuer oder fortgeführter Angebote informieren. Wir bitten um Verständnis und bleiben Sie gesund!

Halbzeit bei „Kunst – mein Ding?!„

Mit einem Video grüßen die Teilnehmer der ersten Ferienwoche aus Rhaunen

Die Ferienfreizeit in Kooperation der Jugendkunstschule, des Fördervereins und der Jugendpflege der Verbandsgemeinde Herrstein-Rhaunen wurde durch die bundesweite Aktion „Kultur macht stark“ ermöglicht. Die finanziellen Mittel kamen vom Paritätischen Bildungswerk Bundesverband aus dessen Förderprogramm „JEP – jung, engagiert, phantasiebegabt“.

Die zweite Ferienwoche findet in Kempfeld statt und ist mit 24 Teilnehmern im Alter zwischen 10 und 16 Jahren ebenfalls ausgebucht.